Auswärts essen und trotzdem abnehmen

Mit diesen 3 Tipps kannst du das Essen mit deinen Freunden oder Familie weiterhin genießen und bleibst trotzdem fit - jetzt eintragen und kostenlose PDF herunterladen

Fitness für Frauen? Welche ist die beste Trainingsart?

Täglich erhalte ich Nachrichten von Frauen, welche von mir eine Antwort auf die beste Trainingsart möchten. Deswegen habe ich diesen Artikel verfasst 🙂

Sollten Frauen und Männer die gleiche Trainingsart nutzen?

Angst vor einem muskulösen Körper, breiten Schultern, einen ausgeprägten Bizeps und Muskelbepackten Oberschenkeln, bewirkt dass sich grundsätzlich zwei Gruppen zum Thema Kraftsport bilden:

1. Kraftsport lässt Frauen aussehen wie Bodybuilder

Magazine mit Muskelbepackten Frauen oder Meinungen von Leuten im Bekanntenkreis lösen oft Angst vor Kraftsport aus und bringen Frauen dazu mit unendlich hohen Wiederholungen und extrem niedrigen Gewichten zu trainieren.

2. Natürlich sollten Frauen und Männer dieselbe Trainingsart wählen

Hunderte von Männern da draußen, sind fest davon überzeugt und halten an dieser einen Aussage fest.

Grundsätzlich kann man sagen: Die zweite Gruppe wird körperlichen Erfolg haben und ihre Ziele erreichen.

Ich persönlich glaube, keine von beiden Gruppen ist wirklich im recht.

5 wichtige Aufklärungen

1. "Frauen können keine Muskeln aufbauen"

Ein Argument, was oft von Zugehörigen der Gruppe zwei verwendet wird. Diese behaupten, dass Frauen nicht wirklich Muskelmasse aufbauen und somit niemals einen starken Körper bekommen können.

Frauen können Muskeln aufbauen.

Definitiv nicht im Umfang eines Mannes oder Frauen, welche auf Magazinen zu sehen sind (dort wurde dann mit bestimmten Mitteln nachgeholfen). Zusätzlich hat eine Frau einen deutlich niedrigeren Testosteron Spiel als ein Mann, was ausschlaggebend für den Muskelaufbau ist.

Jedoch sind Frauen definitiv in der Lage Muskeln aufzubauen.

Zusätzlich möchte ich hinzufügen, dass jede Frau genauso aussehen sollte, wie sie sich am wohlsten fühlt. Es gibt dabei keine Vorgaben.

Aussagen wie:

"Frauen mit Muskel sind unattraktiv" oder "schlanke Frauen sind körperlich nicht so anziehend", sollten wir auf der Stelle aus unserem Kopf schlagen.

Jeder Mensch darf sich seinen eigenen Körper gestalten, da jeder ein anderes Ziel hat und wir uns individuell unterscheiden (zum Glück).

Nur für den Fall, dass du dir gerade die Frage stellst:

„Sollte ich nun mit Kraftsport beginnen oder weiter in den Pilates Kurs gehen“

Frauen, welche Kraftsport betreiben und Muskeln besitzen sind für Männer definitiv attraktiv!

Wir sehen es in vorher/nachher Bildern und möglicherweise auch bei Freunden oder Bekannten. Jede Frau die mit Kraftsport begann, bekam einen strafferen und fitteren Körper.

Jedoch hat sich noch nie eine Frau in ein Muskelpaket verwandelt.

Um diesen Punkt abzuschließen:

  • Frauen können Muskeln aufbauen & es ist überhaupt nichts schlimmes daran - es ist definitiv attraktiv
  • Es ist dein Körper und du ganz allein entscheidest, was du aus ihm machst
2. Deine Ernährung entscheidet über deine Resultate

Du willst Gewicht verlieren - zählst du deine Kalorien? Wenn du deinen Kalorienbedarf noch nicht berechnet hast, schaue hier vorbei.

Sobald du Gewicht verlieren oder im anderen Fall zunehmen möchtest, sind deine Kalorien der erste Punkt, an dem du ansetzen solltest.

Wenn du beispielsweise am Ende des Tages in einem Kalorien plus bist, ist egal wie viele Wiederholungen und Sätze du gemacht hast – du wirst Körperfett aufbauen.

Daher die Kalorien immer im Blick haben

3. Ob Frauen wirklich schwer trainieren sollen

Zu oft hört man die Frage „sollten Frauen wirklich mit schweren Gewichten trainieren“. Jedoch gibt es auf diese Frage keine wahre Antwort.

Da jede Frau ein unterschiedliches Ziel hat.

Hast du schon oft die Frage gehört „sollten Männer wirklich mit schweren Gewichten trainieren“? – ich auch nicht.

Der Punkt ist, es gibt kein Unterschied zwischen Frauen und Männer.

Betreibe Krafttraining und dein Körper wird stärker, du wirst dich attraktiver fühlen und deine körperliche Gesundheit um einiges verbessern. Zusätzlich wirst du länger die Dinge tun können, die dir im Leben Spaß machen und hast mehr Zeit mit deiner Familie und deinen Freunden.

Eine konkrete Antwort gibt es jedoch nicht. Der eine Mensch möchte einen Marathon laufen oder einen großen Berg besteigen. Ein anderer möchte Muskeln aufbauen und am Strand eine gute Figur machen.

Es ist abhängig von deinem individuellen Ziel

4. Crosstrainer und Cardio um Beine, Po und Bauch zu formen?

Da die meisten Frauen wegen Fettverbrennung und Straffung hier sind​, werde ich jetzt noch einmal auf dieses Ziel eingehen.

Um dein Körperfett zu reduzieren und deine Haut zu straffen, reicht es nicht aus, drei mal pro Woche eine Stunde auf den Crosser zu gehen.

Um wirklich einen straffen und fitten Körper zu bekommen, ist Kraftsport dass aller Wichtigste! Cardiotraining verbrennt zwar ein paar Kalorien, wird dich jedoch nie langfristig zu effektiver Fettverbrennung bringen, denn dafür müssen deine Muskeln gefordert werden.

Ausdauertraining verbrennt Kalorien, jedoch nicht effektiv dein Fett​

5. Warum Krafttraining?
  • Bessere Körperhaltung & Selbstbewussteres Auftreten
  • Mehr Wohlbefinden im eigenen Körper
  • Gesundheitliche Vorteile (weniger Dysbalancen im Körper)
  • Mehr Kalorien verbrennen durch mehr Muskeln

Krafttraining ist für die meisten Ziele einer Frau effektiv und hilfreich 

Was genau bedeutet Krafttraining?

Deine Wiederholungen sollten sich ungefähr bei 12 aufhalten. Mache 3 Sätze pro Übung und habe einen auf dich angepassten Plan, der dich an dein Individuelles Ziel bringt und welcher Häufigkeit, Zeit, körperliche Beschwerden, individuelle Wünsche und weiteres berücksichtigt.

Wenn du möchtest, dass ich das für dich tue - klicke hier und informiere dich über das Coaching.

Abschließend: Was ist die beste Trainingsart für eine Frau?

Die gleiche wie für einen Mann, einen Hund oder einen Tiger

Es kommt immer wieder auf dein individuelles Ziel an!

Du möchtest Fett verlieren und einen straffen und starken Körper?

Betreibe Kraftsport!

Du möchtest viel Ausdauer und schlank werden?

Betreibe Ausdauertraining!

Du möchtest eine Mischung aus beidem?

Kombiniere diese Dinge!

Ich danke dir fürs Lesen und an alle Männer – kennst du wohl möglich eine Frau, welcher dieser Artikel gut tun würde? Fühl dich frei ihr einen Gefallen zu tun und den Artikel weiter zu empfehlen 🙂

Falls du eine Frau bist, lasse mir gern ein Kommentar über deine eigenen Erfahrungen da.

Danke für deine Aufmerksamkeit!​

Über den Autor

Hey, mein Name ist Lukas Schukowski und ich bin der Gründer von Motion Health. Auf dieser Webseite helfe ich dir dabei, fit zu werden und zeige dir die schönen Seiten eines gesunden Lebens.

Hinterlasse einen Kommentar:

(6) comments

Silke 5. Dezember 2016

Der Mythos, dass Frauen keine Gewichte heben sollten, liegt häufig begründet in der Angst einiger Frauen, vor hartem Training und der Angst einiger Männer vor starken Frauen. 😉

Genau aus diesem Grund habe ich unter anderem vor eineinhalb Jahren mit CrossFit begonnen.
Du lernst zu beißen! Durch das Training (immer individuell anpassbar) wirst Du fitter und besser, entwickelst einen neuen Ehrgeiz und lernst Deine Schwächen besser kennen. Das wirkt sich auch positiv auf Deinen Alltag aus.
Und außerdem – es mega Spaß!

Reply
    Lukas Schukowski 5. Dezember 2016

    Hey Silke,

    stimmt absolut 🙂 Finde ich super, dass du es in deinem Leben umgesetzt hast und die Vorteile spürst. Beste grüße – Lukas 🙂

    Reply
Sandra 9. Februar 2017

Hallo Lukas,

vielen Dank für deinen informativen Bericht.
Ich sehe es genauso, vor allem denke ich das es die Mischung aus allem macht;
Kraft zu trainieren, ebenso wie auch die Ausdauer. Auch die koordinativen Fähigkeiten sollte man nicht außer Acht lassen.
Ich habe momentan ungemeinen Spaß am Bodyweight Training (also ohne Gewichte) mit Hit oder Tabata.
Ich versuche einfach so viel wie möglich zu kombinieren :-), wenn es denn zeitlich möglich ist…
Sportliche Grüße

Reply
    Lukas Schukowski 9. Februar 2017

    Du sagst es Sandra! So sehe ich das auch 🙂
    Training mit dem eigenem Körper finde ich persönlich auch super.

    Danke für deinen Kommentar 🙂

    Reply
Lotta 10. Februar 2017

Hey Lukas,
ich habe schon viele Communities bei Facebook gesehen, die entweder auf das eine oder das andere schwören. (Und zwar unter Frauen und Männern.) Daher gebe ich dir recht: es kommt sicherlich darauf an, was man sich zum Ziel setzt. Ich persönlich betreibe eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining, ergänzt durch hochintensive Intervalleinheiten. Seitdem ich dabei bin, merke ich auch, was sich verändert hat. Ich bin stolz auf meine Entwicklung und glaube, dass es einfach am gesündesten ist, ausgewogen zu leben. Immerhin braucht ein Ausdauersportler auch Kraft in bestimmten Körperpartien (wie im Rumpf), um nicht einzusinken und einem Kraftsportler schadet ergänzendes Ausdauertraining für die Pumpe definitiv auch nicht. Insofern: die goldene Mitte ist der Schlüssel zum Erfolg!
Beste Grüße,
Lotta

Reply
    Lukas Schukowski 10. Februar 2017

    Dem ist nichts hinzuzufügen! Balance ist das Wort.

    Danke für deinen qualitativen Kommentar Lotta 🙂

    Reply
Add Your Reply

Hinterlasse einen Kommentar: