Gesunde Ernährung trotz Familie und wenig Zeit

Zu behaupten, eine gesunde Ernährung und ein ausreichendes Training in unseren beschäftigten Alltag zu integrieren, wäre immer einfach, ist nicht wahr und führt in die falsche Richtung. Ein gesundes & fittes Leben erfordert Aufwand in Form von Planung und Durchführung.

Um die Früchte zu ernten, musst du Zeit in deinen Körper investieren. Dies bedeutet hin und wieder den eher unangenehmen Weg zu gehen und dafür im Nachhinein Erfolge in Form eines gesünderen und besser aussehendem Körper zu feiern. Dazu ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dein Leben länger genießen wirst, sehr hoch.

Jeder Mensch hat Ausreden und viele davon erschweren es, die auf diesem Blog angesprochenen Dinge einzuhalten (Ernährung, Sport, Regeneration etc.)

In diesem Artikel werde ich dir Lösungen zeigen!

"Ich habe eine Familie für die ich Kochen muss."

Deiner Familie beizubringen, dass du nur noch gesund essen möchtest, kann schwierig sein. Viele Eltern sind der Meinung, dass die eigenen Kinder keinem gesunden Ernährungsplan folgen können und es zu schwierig sei, 2 verschiedene Ernährungsweisen in der Familie zu haben.

  • Es ist zu anstrengend zwei Einkaufslisten zu haben und dann auch noch zweimal zu kochen
  • Die Kinder fassen das Gemüse nicht an
  • Ich bereite mir gesundes Essen vor, dann mache ich den Kindern jedoch ihr Essen und ende damit, dass ich dieses auch esse
  • Mein Kind mag Fastfood und deswegen esse ich auch des Öfteren etwas davon

Das Hauptproblem an diesen Aussagen ist, dass deine Familie genau so wenig wie du ungesund essen sollte. Ich möchte dir hier eine ganz wichtige Sache klar machen:

Es geht nicht nur um Gewichtsverlust oder wie dein Körper sich verändert. Bei einer gesunden Ernährung und Sport geht es hauptsächlich darum Krankheiten zu verhindern, länger zu leben, glücklicher zu sein, ...

Jeder möchte dies für seine Familie, also sei auch ein gesundes Vorbild für deine liebsten Menschen. Zeige deinen Kindern wie sie sich ernähren sollen. Nimm Rücksicht auf die Gesundheit deiner Familie und versuche ihnen bewusst zu machen, wie lecker und genussvoll eine gesunde Ernährung sein kann und wie viel besser man sich danach fühlt.

Natürlich gibt es auch Familienmitglieder die man nicht dazu bekommen wird. Versuche trotzdem dein bestes und probiere deiner Familie beizubringen, gesunde Lebensmittel zu wählen.

Eventuell isst deine Familie auch mehr als du oder greift zur Schokolade, während du Obst als Nachtisch wählst. Es gibt jedoch keinen Grund dafür, dass sie regelmäßig verarbeitete Lebensmittel und viel Zucker essen sollten. Wenn diese Arten von Essen hauptsächlich in deiner Küche zu finden sind, ermutige ich dich hiermit die Gesundheit deiner Familie im Blick zu haben und somit kleine Veränderungen in Richtung gesündere Makronährstoffe & Lebensmittel zu machen.

"Ich habe keine Zeit zum Kochen."

Jeder ist beschäftigt!

Die Realität ist, dass du herausfinden solltest, was deine wahren Prioritäten sind und für diese Zeit zu schaffen. Hin und wieder gibt es gesunde Snacks, die du schnell zubereiten kannst. Dann gibt es aber auch mal das Abendessen, bei dem du etwas mehr kochen musst.

​Vermeide Situationen, bei denen du Mahlzeiten überspringst (nichts isst) oder zu ungesunden Fertigprodukten greifst, indem du voraus kochst.

Mahlzeiten vorkochen

Eine Sache die du tun kannst, ist deine Mahlzeiten vorzukochen. Wenn es Sonntag ist und du weißt die nächsten drei Tage wirst du wenig Zeit zum Kochen haben - investiere eine Stunde und koche dir Gemüse und Reis/Nudeln/Kartoffeln vor. All diese Sachen lassen sich entspannt ein paar Tage lagern und schmecken immer noch Top.

Abkürzung

Es gibt genug Mahlzeiten, die im Ofen 45 Minuten brauchen und in der Mikrowelle in 5-10 fertig sind (Beispiel: Kartoffeln). An beschäftigten Tagen ein smarter Tipp!

"Ich habe keine Zeit, 3 Hauptmahlzeiten und 1-2 Snacks zu essen."

Ja, ich empfehle dir 3 Hauptmahlzeiten und dazwischen jeweils einen kleinen Snack wie Obst, Nüsse, Gemüse, Vollkornbrot etc. zu essen.

Du wirst merken, dass deine Zeiten in denen du isst sich etwas erhöhen. Abhängig von deiner Arbeit, Schule, Familie und sozialen Kontakten kann es schwer sein die Mahlzeiten einzuplanen.

Hier ist nur der Punkt: Wir sprechen nicht über etwas optionales oder überflüssiges wie Fernsehen gucken, Zeitung lesen, Nägel machen usw. - Du musst deinen Körper mit den richtigen Lebensmittel füllen, damit er Energie hat und Leistung erbringen kann.

Meine Empfehlung ist daher ganz klar: Nimm dir Zeit für dein Essen!

Möglicherweise denkst du immer noch "soviel Zeit am Tag mit Essen zu verbringen, das kann doch nicht gut sein" - Wenn du das jedoch genau hinterfragst, wirst du merken, dass alle 3 Hauptmahlzeiten zusammen nicht länger als 2 Stunden dauern und die Snacks wenn überhaupt 20-30 Minuten.

Wenn wir jetzt überlegen, dass der Tag 24 Stunden hat ...

Ideal wäre jede deiner Mahlzeiten entspannt im Sitzen zu essen. Offensichtlich ist das bei vielen keine wirkliche Option. Falls es für dich nicht anders möglich ist - als am Computer, am Arbeitstisch, in deiner 5 Minuten Pause, beim Gehen zu essen - ist es immer noch besser, als irgendeine Mahlzeit auszulassen.

Gib dein bestes, um alle Mahlzeiten in deinen Tag einzubauen. Als Belohnung dafür, dass du eine gesunde Ernährung zu deiner Priorität machst - wird dein Stoffwechsel stark angeregt und du wirst es einfacher haben ein gesundes Körpergewicht zu halten.

Immer wieder spreche ich mit Menschen, die grundlegend Wert auf eine gesunde Ernährung für sich und ihre Familie legen - sie wissen nur meistens nicht, wie es funktionieren soll. Dieser Artikel klärt dich über die Lösungen dazu auf und ich möchte dir sagen, jeder kann es schaffen sich gesund zu ernähren - egal wie wenig Zeit er hat.

Falls du dich jetzt fragen solltest, was für Lebensmittel genau unter gesund fallen, hier ein paar Anregungen, die du individuell ergänzen/verändern kannst:

Frühstück​

Haferflocken - Porridge - Vollkornbrot - Tomate - Ei

Mittag/Abendessen​

Reis - Nudeln - Kartoffel​n - Gemüse (Paprika, Broccoli, Spinat, Tomaten, Pilze etc.)

Snacks​

Nüsse (Cashew, Paranuss, Walnuss, Erdnuss) - Vollkornbrot - Obst (Apfel, Banane, Kiwi, Ananas, Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren etc.) - Gemüse - Müsliriegel

Ich persönlich esse keine Milchprodukte sowie Fleisch & Fisch, da ich in diesen Nahrungsmitteln keinen Bezug zu einer gesunden Ernährung sehe.

Diese Entscheidung ist jedoch jedem selber überlassen. An alle Eltern möchte ich jedoch definitiv sagen: Informiert euch über das Essen, was ihr euren Kindern gebt.

Eine pflanzliche Ernährung hat etliche Vorteile, welchen den Rahmen dieses Artikels um einiges sprengen würden. Für alle die eine pflanzliche Ernährung in Betracht ziehen, empfehle ich folgende Seite für hilfreiche Informationen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/.

Ich möchte dich hiermit zum Handeln auffordern, falls dich die in diesem Artikel angesprochenen Probleme verfolgen, tue jetzt etwas dagegen - mache den ersten Schritt.

Danke für deine Aufmerksamkeit, lass mir gerne einen Kommentar über deine Erfahrungen zu diesem Thema da 🙂

About the Author

Hey, mein Name ist Lukas Schukowski und ich bin der Gründer von Motion Health. Auf dieser Webseite helfe ich dir dabei, fit zu werden und zeige dir die schönen Seiten eines gesunden Lebens.

Leave a Comment:

Leave a Comment: